Devon Rex vom großen Bär
Devon Rex vom großen Bär

Devon Rex

Geschichte:

Im Jahr 1960 wurden Fotos einer wie man heute weiß, "Cornish- Rex-Katze" von Journalisten veröffentlicht mit der Überschrift die "Pudel-Katze" oder "Persianer-Katze". Eines dieser Fotos wurde von Miss Cox entdeckt, sie lebt in Buckfastleight- Grafschaft Devonshire- England.Sie beobachtete seit einiger Zeit eine herumstreunende Katze, mit der Farbe Schildpatt auf weiß. Zu dieser Zeit wohnte Miss Cox in der Nähe einer stillgelegten Zinnmine, in der ein verwilderter Kater hauste, der enganliegende Locken hatte. Genau diese beiden Katzen, die Schildpatt auf weiß und der Lockenkater paarten sich und die Katze bekam ihre Kinder im Garten von Miss Cox. Ein Katerchen erbte das Lockenfell seines Vaters. Miss Cox behielt dieses Kitten und nannte ihn " Kirlee".

Er wuchs zu einem intelligenten Kater heran und zeigte die treue eines Hundes. Einer seiner Lieblingstricks war es an der Leine zu laufen. Als Miss Cox dann die Fotos der Rex-Katzen sah, fiel ihr auf, dass sie eine wertvolle Katze aufgezogen hatte, welche man weiterzüchten sollte. Sie nahm Kontakt mit der Besitzerin der " Cornish-Rex-Katze" Frau Stirling-Webb (erste Cornish-Rex-Züchterin) auf. Diese überredete Miss Cox, ihr den Jungkater zur Weiterzucht zu überlassen. Miss Cox musste ein großes Opfer bringen, denn er war in der Zwischenzeit ein lieber und amüsanter Kater geworden. Von nun an versuchte jeder, den wilden Rex-Kater aus der Zinnmine zu fangen, aber er blieb eine Legende der Leute von Buckfastleigh. Mrs. Stirling-Webb, die aus der Gegend von Cornwell kam, nahm an, dass " Kirlee " aus der gleichen Blutlinie kam wie ihr Kater "Kalibunker" (erster Cornish-Rex-Kater ). Also wurde Kirlee Gatte von einer Tochter Kalibunkers. Dieser erste Wurf wurde neugierig erwartet, denn dann mußte die reine Rex-Generation geboren werden. Aber die Natur hat die Gewohnheit, das letzte Wort zu haben und es wurden alle Kitten " Gradhaar ". Wie auch immer, das Ergebnis waren gradhaarige Kitten und es wurde deutlich, dass Kirlee einen anderen Genotyp hatten. Er war ein neuer Typ Rex-Katze. Es war notwendig, zwischen den beiden Typen zu unterscheiden und so wurde Kalibunkers Abstammung Gen 1 ( Cornish Rex ) und Kirlee wurde bekannt als Gen 2 ( Devon Rex ). Mit Kirlee war es nun notwendig, mit den selben Genen weiterzuzüchten. Aber seine Mutter lebte  nicht mehr und er wurde nun mit seiner Tochter gepaart. Der kommende Wurf war der erste Devon- Rex- Wurf. Er bestand aus einem schwarzen Kurzhaar-Mädchen, einem roten Kurzhaar-Kater und einem blaucreme Rex-Mädchen, einer bezaubernden Kreatur, sie glich einem Buschbaby in ihrem Ausdruck.

Somit war " Kirlee " der Stammvater der Devon- Rex- Katzen

Gesamterscheinung:

Mittellange, gut bemuskelte, schlanke Katze mit breiter Brust, deren Kopf einem kurzen Keil ähnelt. Die sehr großen Ohren sind am Ansatz breit und sehr tief angesetzt. Ebenfalls groß, oval und gut auseinander gesetzt leuchten die Augen rein und klar. Die langen, schlanken Beine, die am Körper leicht gekrümmt sind, sodass der Eindruck entsteht, die Devon Rex hätte O-Beine, stehen auf kleinen, ovalen Pfoten. Der lange, dünne Schwanz verjüngt sich zur Spitze und ist gut mit kurzem, gelocktem Haar besetzt. Das gesamte Fell ist sehr kurz und fein, weich und wellig, mit oder ohne Grannenhaare. Ziemlich kräftig sind die mittellangen, gekräuselten Schnurrhaare. Devon Rex-Katzen existieren in allen Farben und Mustern.

Kontakt

Devon Rex vom Großen Bär

Katrin Kieper
Dönseler Straße 17
49453 Dickel/Dönsel

 

Mail: katrinkurp@web.de

Rufen Sie einfach an unter:

Festnetz: 05446 2789974 oder

Handy: 01753429766

WhatsApp möglich.

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Devon Rex vom Großen Bär